Suchergebnisse (52)
Aktive Filter
Lehrplan 21 Kompetenz
Die Schülerinnen und Schüler können die Produktion von Gütern und Dienstleistungen vergleichen und beurteilen.
Typ der Lehr- und Lernressource
Bild
Text
Video
Interaktion
Andere

Startseite

52 Suchergebnisse

Nahrungsmittel aus der Schweiz - Zucker aus Bern (2/5)

Während Jahrhunderten war Zucker in Europa ein Luxusgut. Das Statussymbol wurde in den Kolonialgebieten aus Zuckerrohr gewonnen. Heute ist Zucker im Überfluss vorhanden und wird auch in der Schweiz produziert. Host Elia erfährt in dieser Episode, wie aus Zuckerrüben Kristallzucker hergestellt...

Nahrungsmittel aus der Schweiz - Salz aus der Waadt (1/5)

Tief im Berg, in den Minen von Bex, wird in der Schweiz Salz abgebaut. Entstanden sind die bis zu 100 Meter dicken Salzschichten vor rund 200 Millionen Jahren, als sich das Urmeer zurückbildete. Host Elia besucht das Bergwerk und eine Siederei der Schweizer Salinen, wo das in der Fachsprache...

Nahrungsmittel aus der Schweiz - Äpfel aus dem Thurgau (3/5)

Der Kanton Thurgau ist das grösste Apfel-Anbaugebiet der Schweiz. In der sanft-hügeligen Landschaft finden sich Plantagen mit mehreren zehntausend Obstbäumen. Host Elia besucht die Betriebe von Stefan Anderes und der Möhl AG. Dort erfährt er, was es braucht, damit Äpfel gut wachsen, wie Most...

Nahrungsmittel aus der Schweiz - Champignons aus Bern (4/5)

Pilze sind weder Pflanzen noch Tiere, sie bilden ein eigenes Reich von Lebewesen. Man findet sie oft in Wäldern oder auf Wiesen, wo ihre Fruchtkörper aus dem Boden wachsen. Pilze im Laden stammen aber meist aus Zuchtbetrieben, zum Beispiel von Gerber im Kanton Bern. Host Elia erfährt in dieser...

Nahrungsmittel aus der Schweiz - Butter aus Zug (5/5)

Butter wird aus Milch gemacht, und diese wiederum kommt meistens von Kühen. So weit, so gut, das weiss auch Host Elia. Wie genau Butter hergestellt wird, warum Kühe Milch geben und das Fett in der Butter unseren Körper wärmt und schützt, erfährt Elia in dieser Episode....

Themendossier Kreislaufwirtschaft

In der Kreislaufwirtschaft wird der Material- und Energiebedarf durch hohe Effizienz, Einsparungen und den Einsatz erneuerbarer Rohstoffe und Energiequellen verkleinert. Durch langlebige und reparierbare Produkte werden die Kreisläufe verlangsamt und durch Aufbereitung und Recycling möglichst...

Schweizerisches Agrarmuseum Burgrain in Alberswil

"Wer ist Landwirtschaft?'", so lautet der Titel der  interaktiven Hauptausstellung im Museum Burgrain. Sie thematisiert aktuelle Fragen rund um das Thema der nachhaltigen Lebensmittelproduktion und verbindet sie mit historischen Objekten aus der Landwirtschaft. Auf rund 1800 m2 erhält...

Mode: ein Globales Geschäft

Am Beispiel der Modeindustrie lassen sich in Schule und Unterricht globale, wirtschaftliche, politische und zivilgesellschaftliche Zusammenhänge exemplarisch aufzeigen....

Fast Fashion - Die dunkle Welt der Billigmode

Die Welt versinkt in Kleidern. Günstige Preise und ständig wechselnde Modekollektionen verleiten Konsumentinnen und Konsumenten dazu, immer öfter Kleidung zu kaufen und zu entsorgen. Doch schlechte Arbeitsbedingungen sowie eine enorme Belastung für die Umwelt prägen das Bild von Fast Fashion....

Themenheft zikzak 21/3: Ungeziefer

Käfer, Fliegen, Motten, Wespen und die vielen anderen Tiere mehr, bezeichnen wir als «Ungeziefer». Im Kampf gegen diese Schädlinge kennen wir Menschen keine Gnade. Wir fangen Fliegen mit Leimbändern, auf denen sie nach der Landung kleben bleiben und verhungern. Wir schlagen Insekten tot, räuchern...

Themenheft zikzak 21/3: Ungeziefer

Käfer, Fliegen, Motten, Wespen und die vielen anderen Tiere mehr, bezeichnen wir als «Ungeziefer». Im Kampf gegen diese Schädlinge kennen wir Menschen keine Gnade. Wir fangen Fliegen mit Leimbändern, auf denen sie nach der Landung kleben bleiben und verhungern. Wir schlagen Insekten tot, räuchern...

Themenheft zikzak 21/2: Glas

Kaum ein Material spielt so sehr mit unseren Augen und mit dem Licht wie Glas. Sowohl unseren Blick als auch das Licht lässt Glas einfach hindurch. Glas lässt uns sehen, was darunter, darüber oder dahinter ist. Natürlich machte diese Eigenschaft des Glases Forscherinnen und Forscher neugierig....

Themenheft zikzak 21/2: Glas

Kaum ein Material spielt so sehr mit unseren Augen und mit dem Licht wie Glas. Sowohl unseren Blick als auch das Licht lässt Glas einfach hindurch. Glas lässt uns sehen, was darunter, darüber oder dahinter ist. Natürlich machte diese Eigenschaft des Glases Forscherinnen und Forscher neugierig....

onlyOriginal

onlyOriginal ist ein Vermittlungsangebot für Jugendliche und junge Erwachsene zum Thema «Fälschung und Piraterie». Das Angebot eignet sich speziell für den Unterricht im Zyklus 3 und auf der Sekundarstufe II.

Wie werden Güter produziert?

Die unterrichtsleitende Fragestellung der Unterrichtseinheit lautet «Wie werden Güter produziert?». Sie stammt aus dem «WAH-Buch» und nimmt das inhaltliche Anliegen der Kompetenzstufe WAH 1.3a aus dem Lehrplan WAH auf. Die Kompetenz verlangt, dass Schülerinnen und Schüler den Produktionsprozess...

Themendossier Mode und Konsum

éducation21 bereitet Dossiers zu Themen auf, die sich besonders gut für die Umsetzung von Bildung für Nachhaltige Entwicklung eignen....

Über den Tellerrand hinaus

Ideen für den Unterricht zum Thema Ernährung global. ...

Themendossier Rohstoffe

Energie und technische Geräte erleichtern und bestimmen das moderne Leben. Beides wäre ohne den Einsatz von Rohstoffen nicht möglich. Ihr wirtschaftlich nutzbares Vorkommen ist aber zum Teil begrenzt und die Ausbeutung oft mit Menschenrechtsverletzungen und Umweltverschmutzung verbunden. Ein...

Einkaufen - auf den 2. Blick

Orientierungsaufgaben "Fairplay beim Einkauf": Aufgabe 4 - Nachforschungen zu einem Konsumgut anstellen - Arbeitsplan erstellen - Checkliste für Einkauf schreiben - Arbeit in Arbeitsmappe dokumentieren - Arbeit und Arbeitsweise selber beurteilen

Foodscape - ein Spiel zum Schweizer Ernährungssystem

Einmal Herrscherin über die Schweiz sein! Das Serious Game «Foodscape» macht es möglich. Aber so einfach ist das gar nicht. Um den Bedürfnissen der Bewohner/-innen gerecht zu werden, muss man versuchen die Ressourcen «Schweizer Ernte», «Verfügbares Land», «Umwelt» und «Zufriedenheit» im...

Seiten