Kreaturen für einen Stop Motion Film entwickeln

Preview image for LOM object Kreaturen für einen Stop Motion Film entwickeln CC by-nc-sa 3.0
Die Schülerinnen und Schüler entwickeln eine Plastilin-Kreatur mit spezifischen Merkmalen. Es geht dabei um den Entwurf und die Auseinandersetzung mit der Kreatur an sich. Zuerst zeichnerisch anhand von Entwurfsskizzen, dann plastisch mit dem Material Plastilin. Die Kreatur wird zum Leben erweckt! Thema: Was?Die Entwicklung einer eigenständigen Kreatur. Die Kreatur besitzt ein Merkmal, welches auch auf die erschaffende Person zutrifft. Dieses Merkmal wird übertrieben dargestellt. Zudem bestimmen die Schülerinnen und Schüler die Herkunft ihrer Kreatur (unter der Erde, im Wasser, auf dem Berg, im Sumpf...) und eine Wunscheigenschaft. Bildsprache / Verfahren: Wie?Fantasie anregen: Innere Bilder hervorrufen. Bildsammlung (Inspirationsboard)Figur entwickeln: Beobachten, sammeln, skizzierenFigur modellieren: Plastilin kennenlernen, Mimik & Gestik erproben, verschiedene Körperformen (Wesensformen) ausprobieren. Bildnerische Materialien / Werkzeuge: Womit?Holzfarbstift, Filzstift, Bleistift, SkizzenpapierPlastilin, Tonbearbeitungswerkzeuge Wie könnte es weitergehen?In einem nächsten Schritt, der hier nicht beschrieben wird, werden die von den SuS entwickelten Kreaturen animiert und in Szene gesetzt.

Allgemeine Informationen

Sprache(n)
Deutsch