Helveticus: Calvin und die Uhren- und Schmuckindustrie (10/26)

Preview image for LOM object Helveticus: Calvin und die Uhren- und Schmuckindustrie (10/26) CC by-nc-sa 3.0
Im 16. Jahrhundert galt Schmuck als etwas Frevelhaftes. Der protestantische Pfarrer Johannes Calvin liess ihn verbieten. Uhren waren dagegen nötig, um den Gottesdienst nicht zu verpassen. In einem geschickten Schachzug legten die Juweliere von Genf daraufhin ihr Geschäft mit den Uhrmachern zusammen. Die animierte Reihe «Helveticus» erzählt von Mythen und Fakten der Schweizer Geschichte. In den Beiträgen vermischen sich Realität und Erzählung. Es kann also nicht davon ausgegangen werden, dass sämtliche Geschichten historisch Tatsachen entsprechen, zumal es sich teilweise um Mythen und Legenden handelt. Die «Helveticus»-Staffel ist auch auf Französisch erhältlich und je nach Sprachniveau auch fächerübergreifend einsetzbar. Weitere Beiträge auf zebis aus der Reihe "Helveticus" Diese Ressource steht bis am 01.01.2028 zur Verfügung.

Allgemeine Informationen

Sprache(n)
Deutsch